Wieso, weshalb, warum

Warum die folgenden Inhalte wichtig sind

Bitte beachten: Je nach gewählter Trainingsform gibt es eine unterschiedliche Auswahl aus den unten aufgeführten Themen!

 

Das verstehen wir unter


Begrüßung, Trainingsablauf

Für jedes Training ein absolutes Muss. Das erste 'Beschnuppern' zwischen Teilnehmern und den Trainern. In einer Vorstellungsrunde besprechen wir, welche Schwerpunkte für jeden Einzelnen wichtig sind und an denen gearbeitet werden sollte. Der Trainer gibt einen Überblick über den Verlauf des Trainings und welche Regeln zu deiner eigenen Sicherheit eingehalten werden müssen. Das Ganze in einer möglichst angenehmen Atmosphäre mit einer guten Prise Humor und Spaß, um sofort wieder im eigenen Wohlfühlbereich zu sein.

Verfeinern des Balancegefühls

Die Beschäftigung mit dem eigenen Motorrad ist für jeden wichtig. Warum fällt es nicht um, wie schiebe ich es, was sollte ich sonst bei den vielen Kilos noch beachten? Wie bewege ich meine Maschine komfortabel im Langsamfahrbereich? Soviel sei verraten: Alles nichts für Grobmotoriker und mit den Übungen verliert dein Motorrad gefühlt ganz viel Gewicht. Wenn Abnehmen immer so einfach wäre....

Blicktechnik, Blickführung

Die alte Binsenweisheit gilt noch immer: Wer schlecht guckt, fährt schlecht. Der Beweis dafür wird hier angetreten und trainiert. Ein Thema, welches wir den gesamten Tag über immer wieder aufgreifen, trainieren und verfeinern.

Sitzposition

Wie sitze ich eigentlich auf meinem Bock und warum sollte man sich dazu ein paar Gedanken machen? Auch hierbei schauen wir ganz individuell auf dich und dein Motorrad. Eines ist gewiss: Die Nasenspitze zeigt auf jeden Fall nach vorn. ;-)

Notbremsung mit und ohne ABS

Ein Motorrad hat nun mal keine Knautschzone und ein Aufprall auf ein Hindernis ist immer äusserst ungünstig. Deswegen erarbeiten wir die Möglichkeiten und richtigen Handlungen für eine gute Bremsung und üben diese intensiv. Ziel ist es, diese dann trainierten Handlungen als Reflex im Ernstfall abrufbereit zu haben. Eines soll dabei auch klar werden: Die Physik lässt sich nicht überlisten. Daher gilt: Üben, Üben, Üben...

Wirkungsweisen und Grenzen elektronischer Fahrhilfen

Seit geraumer Zeit haben kleine elektronische/digitale Chips als Fahrhilfen Einzug ins Motorrad gehalten. Heutzutage wird es wohl kein Neufahrzeug mehr ohne diese Helferlein geben. Daher sollte ich wissen, welche Assistenten in meinem Fahrzeug verbaut sind, wie sie arbeiten und wie sie mich beim Fahren unterstützen.

Alles rund um das Thema „Kurven fahren“, Kurvenfahrstile und die richtige Kurvenlinie

Kurven sind das Salz in der Suppe. Und ein guter Motorradfahrer ist auf jeden Fall immer ein denkender Motorradfahrer. Sich und seinen Fahrstil gerade in Kurven immer mal wieder zu hinterfragen ist eine gute Strategie und könnte am Ende sogar lebensverlängernd sein. Also gibt es in unseren Trainings Kurven satt, um das intensiv zu üben.

Überfahren von Hindernissen in der Kurve

Es kommt in der Regel plötzlich und völlig überraschend: Ein unvorhergesenes Hindernis, oft in einer blinden Kurve, taucht auf. Oder es liegt etwas auf der Fahrbahn, was da absolut nicht hingehört. Wann und unter welchen Umständen fahre ich da einfach drüber? Eine kleine einfache Übung hilft dabei und bringt neue Erkenntnisse.

Fahren auf unterschiedlichen Untergründen, bzw. „Flucht ins Gelände“

Schöne Kurven, tolles Wetter, eine großartige Tour und plötzlich musst du, aus welchen Gründen auch immer, den Asphalt verlassen. Mit den richtigen Handlungen in so einem Fall verliert diese Situation seinen Schrecken.

Lenkimpuls

Jeder setzt ihn automatisch ein, den Lenkimpuls. Anders kommt man sonst um keine Kurve. Wir setzen ihn hier mal ganz bewusst ein und klären, welche Vorteile das hat und was ein Lenkimpuls so alles kann.

Ausweichen mit und ohne Bremsen

Ausweichen ist neben dem Bremsen eine weitere Strategie zum Bewältigen von Gefahrensituationen. Das haben wir hoffentlich alle schon mal irgendwann in der Fahrschule gelernt. Wir erproben verschiedene Varianten und klären die Vorteile und die Grenzen dieser Manöver.

Ausweichen mit der ABS-Bremse

Nach vielen Fahrversuchen mit den neuen Assistenzsystemen haben wir diese Übung neu in unser Training aufgenommen. Wer mag, sollte es ruhig mal ausprobieren und trainieren.

Schräglage einschätzen und trainieren

"Wieviel Schräglage fahre ich eigentlich und woher kommt am Anfang die Angst vor mehr Schräglage?" Die Antwort zu Frage 1 ist einfach: So viel wie nötig. Und welche Faktoren sind beim Ermitteln des richtigen Reinlegens in eine Kurve maßgebend? All das klären wir und feilen dabei an deiner besseren Selbsteinschätzung. Wichtig ist auf jeden Fall eine Reserve!

Reifen

"Das schwarze Gold" ist unser (hoffentlich!) einziger Kontakt zur Fahrbahnoberfläche. Wir erarbeiten Kriterien was einen guten Reifen ausmacht und warum es verschiedene Reifentypen braucht.

Bremsen in Schräglagen kennenlernen und trainieren

Bremsen in Kurven? Geht das überhaupt? Wenn wir ein wenig in uns gehen, werden wir schnell feststellen, dass jede/r aus der Gruppe dies schon einmal ohne grosses Nachdenken durchgeführt hat. Und in aller Regel ging es gut. Wir erarbeiten Strategien zum sicheren und vielleicht auch besseren Verzögern in Kurven/Schräglage.